header

DFG Workshop

Workshop zur DFG Sachbeihilfe: Aufbau, Inhalt und Antragstellung

Lehrziel

Der, vom Profilschwerpunkt Neurowissenschaften durchgeführte, ganztägige Workshop richtet sich fächerübergreifend an alle Doktorandinnen/Doktoranden und Postdoktorandinnen/Postdoktoranden der Universitätsmedizin Rostock. Ziel des Workshops ist die Unterstützung bei der Antragstellung einer DFG Sachbeihilfe. Mithilfe von praktischen Übungen und gemeinsamen nichtwissenschaftlichen Diskussionen soll eine Vorlage erarbeitet werden, die als Ausgangsbasis für eine Antragseinreichung genutzt werden kann.

Lehrinhalt & Motivation

Die Teilnahme an diesem Workshop ermöglicht es Ihnen Ihre Projektideen in Zukunft erfolgreicher zu
kommunizieren.

Dies wird konkret möglich durch:

  • den sofortigen Erhalt aller wichtigen Informationen zum Förderprogramm der DFG
    Sachbeihilfe
  • einen Blick hinter die Kulissen des Begutachtungsverfahrens
  • Hinweise zum effizienten Auffinden aller notwendigen Informationen und Merkblätter zur
    Antragstellung
  • das Erkennen von Strukturen und sprachlichen Elementen die eine erfolgreiche
    Antragstellung ausmachen
  • die gemeinsame Ausarbeitung der Antragsabschnitte:
    • Stand der Forschung und eigene Vorarbeiten
    • Ziele des Vorhabens
    • Arbeitsprogramm
  • das Erlernen von Methoden und Techniken zur Drittmittelkalkulation (Basismodul)
  • viele Tipps & Tricks zur Antragseinreichung

Informationen zur Referentin

Virginia Bolowski koordiniert seit Oktober 2017 das „Centre for Transdisciplinary Neurosciences Rostock“ (CTNR), dessen übergeordnetes Ziel es ist neurowissenschaftliche Forschungsvorhaben des Profilschwerpunktes „Neurowissenschaften“ und den Natur- und Ingenieurwissenschaften der Universität Rostock auf dem Gebiet der Resilienzforschung bei primärer und sekundärer Neurodegeneration zu bündeln. Frau Bolowski sammelt bereits seit mehr als neun Jahren Erfahrungen im Bereich der Forschungsförderung und Drittmitteleinwerbung. Sie unterstützt ProfessorInnen administrativ bei Großantragstellungen (z.B. Exzellenzinitiative, koordinierte Programme), berät bei Einzelantragstellungen (z.B. DFG Sachbeihilfen) und informiert durch den CTNR Newsletter regelmäßig über aktuelle Geschehnisse und Möglichkeiten in der Förderlandschaft der Neurowissenschaft. Ihre Expertise liegt dabei besonders in der formalen und organisatorischen Unterstützung, sowie der Konzeption von Antragstellungen.